Bregenzer Wald - Wander- und Panoramareise


Reisedaten

  • Reisedatum: 28.08.2021 - 31.08.2021

Zusätzliche Informationen

Unser Service:

  • Gesamte Omnibusreise im MM-Reisebus mit Toilette, Kühlbar und Klimaanlage
  • 3 x Übernachtung mit Frühstück vom Buffet
  • 3 x Abendessen (Menü)
  • geführte Wanderung Neuhornbachhaus
  • Gästecard inkl. 3 Seilbahnen

Preis je Person 380,00

Einzelzimmerzuschlag 33,00

1. Tag
„Im Frühtau zu Berge“ … Die Anreise ist über die BAB Ulm, Memmingen, Kempten, Immenstadt, Oberstaufen und Hittisau in Ihre ausgewählte Ferienregion vorgesehen. Der Bregenzer Wald, eine Wohltat fürs Auge und die Seele, ist eine Kombination aus sanften Hügeln, romantischen Flußtälern und imposanten Gipfeln. Zur Mittagspause erreichen Sie Bezau. Von hier geht es mit der Seilbahn zur Bergstation Baumgarten. Empfehlenswert ist eine 90-minütige Wanderung auf dem Panoramarundweg. Ihr Hotel Kreuz (mit Hallenbad) beziehen Sie im nahen Urlaubsort Mellau.

Mellau

2. Tag
Der Diedamskopf, oberhalb von Schoppernau, ist für sein unvergleichliches Panorama bekannt. Vom Gipfel aus bietet sich Ihnen einer der schönsten Rundblicke, bis zu den Schweizer Alpen und über den Bodensee. Von dieser ursprünglichen Berglandschaft erleben Sie noch mehr – mit dem Wanderführer Pius gehen Sie in das weitläufige Wandergebiet „Neuhornbach“. Von der Bergstation wandern Sie zum Kreuzle (Passübergang ins Kleinwalsertal), Neuhornbachjoch, vorbei am Falzerkopf zum Neuhornbachhaus zur gemütlichen Einkehr. Dann geht es über die Falzalpe zur Breitenalpe und schließlich zur Mittelstation der Gondelbahn nach Schoppernau. Die Gehzeit ist von Ihrem Wanderführer mit insgesamt 4 Stunden angegeben.

3. Tag
Mellau – entspannen Sie sich in der sorglosen Atmosphäre des Hotels und machen Sie es sich in Ihrem Urlaubsort gemütlich. Oder fahren Sie mit der Seilbahn in ein weitläufiges Wandergebiet. Besonders der Kanisfluh – der Hausberg von Mellau – ist eines der beliebtesten Wanderziele in der Umgebung. Allein der Anblick dieses mächtigen Bergmassivs ist beeindruckend.

4. Tag
Die Heimreise ist über Schröcken und den Hochtannbergpaß vorgesehen: Hoch oben am Tannberg, auf 1.500 Metern Seehöhe, liegt Warth. Das Dorf zählt auch zu jenen Vorarlberger Gemeinden, die im 14. Jahrhundert von Walsern besiedelt wurden. Von Warth folgen Sie dem Lech über Steeg, Holzgau, Elbigenalp und Weißenbach nach Reutte. Über die Autobahn fahren Sie ab Füssen Richtung Kempten, Ulm … ins Hohenloher Land zurück.

– Änderungen vorbehalten –